top of page

Sie suchen noch Azubis für 2024?

>> Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Erstgespräch!

Ausbildung mit Gen Z: Die neue Generation!

Die Generation Z, bestehend aus den Jahrgängen 1997 bis 2012, rückt in den kommenden Jahren vermehrt in den Fokus ausbildender Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt. Die Zielgruppe und die damit verbundenen Herausforderungen für Unternehmen sind jedoch neu und unterscheiden sich von denen der vorherigen Generation Y. Im Gegensatz zu Karriereprioritäten stehen für die Generation Z andere Faktoren im Vordergrund, allen voran Familie, Freunde und Freizeit.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Generation Z ist ihre Erfahrung mit den Auswirkungen von Corona, insbesondere dem damit einhergehenden Distanzunterricht. Diejenigen, die seit 2020 ihren Schulabschluss absolviert haben, sind somit bestens vertraut mit Online-Meetings, virtueller Kollaboration, selbstständiger Organisation und der Fähigkeit zur flexiblen Anpassung an kurzfristige Änderungen. Dieses spezifische Kompetenzprofil stellt eine besondere Dynamik dar, die Unternehmen bei der Ansprache und Integration dieser Zielgruppe berücksichtigen sollten.

Die wichtigsten Merkmale der Generation Z

1. Digitale Affinität

Die Generation Z ist in einer Welt digitaler Technologien aufgewachsen, was ihre Affinität zu digitalen Medien und Technologien prägt.

2. Klare Trennung von Arbeit und Privatleben

Im Gegensatz zur vorherigen Generation Y legt die Generation Z verstärkt Wert auf klare Abgrenzungen zwischen Arbeit und Privatleben.

3. Sozialbewusstsein und Aktivismus

Die Generation Z zeigt vermehrt ein ausgeprägtes Interesse an gesellschaftlichen Themen und engagiert sich aktiv für soziale, politische und ökologische Belange.

4. Präferenz für visuelle Inhalte

Visuelle Medien und kurzweilige Formate wie Videos und Bilder sind bei der Generation Z besonders beliebt, was eine Anpassung von Kommunikationsstrategien erfordert.

5. Schnelle Informationsverarbeitung

Aufgrund ihrer digitalen Prägung sind Mitglieder der Generation Z in der Lage, Informationen schnell zu verarbeiten und auf den Punkt zu bringen.

6. Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Die Generation Z zeigt eine hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an neue Technologien, Arbeitsmethoden und gesellschaftliche Veränderungen.

7. Flexibles Arbeitsumfeld

Mitglieder der Generation Z bevorzugen flexible Arbeitsbedingungen, dazu gehören auch Remote-Arbeitsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten.

8. Einfluss von Corona

Die Generation Z ist stark von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie geprägt, insbesondere durch Erfahrungen wie Distanzunterricht, virtuelle Kommunikation und die Notwendigkeit zur Anpassung an unvorhergesehene Veränderungen.

Halten wir fest: Potenzielle Auszubildende haben das Bedürfnis, ihre potenziellen Aufgabenbereiche praktisch zu erkunden und dabei einen realen Einblick in den täglichen Arbeitsablauf zu gewinnen. Hierbei ist für sie nicht nur die Ernsthaftigkeit der Arbeit entscheidend, sondern auch der Faktor Spaß und Abwechslung. Die angehenden Nachwuchskräfte legen großen Wert darauf, dass ihre beruflichen Aktivitäten sinnstiftend sind.

Um diese Zielgruppe optimal anzusprechen, ist es entscheidend, sich von veralteten Recruiting-Methoden, wie beispielsweise Zeitungsanzeigen, zu verabschieden. Stattdessen sollte der digitale Vorteil, insbesondere bei der Generation Z, genutzt werden. Hierbei bietet sich der Einsatz von Social Media Marketing in Verbindung mit Social Recruiting an. Durch eine zeitgemäße und digitale Herangehensweise können Sie die Aufmerksamkeit potenzieller Auszubildender effektiv gewinnen und die Attraktivität Ihres Unternehmens als Ausbildungsbetrieb steigern.

bottom of page